Christine Klimmer – „Verflechtungen“

Christine Klimmer hat sich nicht nur regional durch Einzel-und Gemeinschaftsausstellungen einen Namen gemacht. In ihren Arbeiten, die sie selbst meist der Mixed-Media-Kunst zuordnet, ist trotz der Mischung vielfältiger Techniken, eindeutig ihre Vorliebe für die verschiedensten Druckverfahren zu erkennen. Über Jahrzehnte experimentierte sie im druckgrafischen Bereich und ihre Bilder tragen die eigene Handschrift.

Als KulturArt Otterberg wegen einer Ausstellung bei der nun 75-jährigen Kaiserslauterer Künstlerin anfragte, meinte sie: „Das experimentelle Drucken habe ich seit zwei Jahren vorerst beendet und mich einer ganz anderen Technik zugewandt. Mein Anliegen, zwischenmenschliche Beziehungen sichtbar zu machen, hat mich zur Gestaltung mit textilen Materialien geführt. Dabei entstehen aus weißen Leinenstoffen durch Flechten, Falten, Schlingen und Knittern reliefartige Strukturen, die sich aus glatten Flächen heraus entwickeln, um Prozesse der Veränderung aufzuzeigen. Bei der sparsamen Farbigkeit, spielt der Lichteinfall eine große Rolle, denn nur durch Schatteneffekte entstehen Kontraste.“

Christine Klimmer freut sich, nun erstmals ihre Arbeiten, die sie bewusst auf das Wesentliche reduzierte, in der einzigartigen geschichtsträchtigen Umgebung des Kapitelsaals in Otterberg zeigen zu können.