Kunst und Kultur in Otterberg zu fördern, das hat sich der Verein KulturArt auf seine Fahne geschrieben. Mit einer Ausstellung von Bildern von Beatrix Fischer in den Räumen der Fußpflegepraxis von Stefanie Weber in der Hauptstraße 84 wurde der diesjährige Reigen von Ausstellungen und Begegnungen des engagierten Vereins in der Wallonenstadt eröffnet.

„Im Vordergrund meiner Arbeit steht die Freude am Malen. Ich male bevorzugt kraftvolle Bilder, in denen ich mich spontan mit Hilfe der Farben ausdrücken kann. Die Herausforderung ist die weiße Leinwand“, sagt die Kaiserslautererin Fischer über sich selbst.

Bei der Vernissage am Freitagabend bestätigte KulturArt-Mitglied Heinz Werner Ix das Engagement der vielseitigen Künstlerin, der das Malen, Zeichnen und Gestalten schon in die Wiege gelegt worden sei. Antrieb für ihre Malerei, der sie seit sieben Jahren frönt, war und ist die Begeisterung und Leidenschaft dafür, das auf die Leinwand oder das Papier zu bringen, was sie liebt. Pflanzen malen und forschen, dies bildet für sie eine stabile Einheit in ihrem Leben. Ihre Motive: Blumen, Bäume, auch der Wald mit seinen Tieren und Pflanzen.

Neben dem Malen mit Acryl und Aquarell beschäftigt sie sich in jüngster Zeit auch mit der Enkaustik, einem in der Antike entwickelten Verfahren, bei dem die Farben mit Wachs verbunden und heiß auf den Maluntergrund aufgetragen werden. Mit Kopf, Herz und Hand etwas zu produzieren und mit kreativem Blick den eigenen Vorstellungen zu folgen, das sei ihr immer ein Anliegen gewesen. Innehalten, betrachten, auch den Dingen auf den Grund gehen, dafür steht Beatrix Fischer. Die Ausstellung der Künstlerin ist bis Ende April 2018 in der Praxis zu sehen.